Loading...
Ihr Warenkorb

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen

The product quantity has been updated
Show cart

Computer Komponenten

Komponenten

Zeige 1-5 von 21 Ergebnissen

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

24" Asus VP247H schwarz 1920x1080 1xDVI / 1xHDMI / 1xVGA

179,00 €

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versand

Der ASUS VP247H ist ein hochwertiger Gaming-Monitor, der eindrucksvolle und detailreiche Darstellungen ermöglicht und zudem unfassbar schnell ist. Er gehört zur Klasse der Full-HD-Displays, bietet also eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Pixel und sorgt mit 1 ms Reaktionszeit für schnelle Bilddarstellungen. Mit einer horizontalen und vertikalen Blickwinkelstabilität von 170°/160° lässt sich das Bild auch wunderbar betrachten, ohne wie bei Standard-Monitoren einzelne Farbtöne zu verlieren. Die Maximalhelligkeit von 350 cd/m² sowie der dynamische Kontrast von 100.000.000:1 tragen ebenfalls zu einem hervorragenden Bild bei

MSI Z270 Gaming M7 Intel Z270 So.1151 Dual Channel DDR ATX

269,00 €

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versand

Produktinformationen - Z270 Gaming M7, Intel Z270 Mainboard - Sockel 1151

Das MSI Z270 Gaming M7 ist ein ATX-Mainboard mit Intels Z270-Chipsatz für die Intel-Prozessoren der 6. ("Skylake") und 7. ("Kaby Lake") Generation für den Sockel LGA1151. Die Chipsätze der 200er-Serie "Union Point" verfügen über maximal 24 PCIe-Express-3.0-Lanes und bringen generell mehr HSIO-Lanes (High Speed I/O) mit sich, durch die mehr interne Anbindungen (wie z.B. SATA oder PCIe-Slots) gleichzeitig genutzt werden können. Als Z270-Mainboard ermöglicht das MSI Z270 Gaming M7 das Übertakten von CPUs der K-Serie, die über einen frei auswählbaren Multiplikator verfügen.

Die Features des MSI Z270 Gaming M7 im Überblick:

  • 3× PCIe (3.0) x16 (16/8/4) & 3× PCIe (3.0) x1
  • 2× USB 3.1 (Typ A & Typ C) / 6× USB 3.0
  • 3× M.2 (PCIe 3.0 x4) / 1× U.2 (PCIe 3.0 x4) / 6× SATA 6G
  • Unterstützt max. 64 GB DDR4-RAM bis 4.133 MHz
  • MSI Mystic Light LED-Steuerung
  • CPU-Overclocking per Multiplikator & Baseclock

Das MSI Z270 Gaming M7 im Detail

Das MSI Z270 Gaming M7 ist ein sehr gut ausgestattetes ATX-Mainboard mit Intels Z270 Chipsatz für Intels Core-Prozessoren der 6000er- und 7000er-Serie. Das schwarze Board verfügt über drei PCIe-x16-Slots, von denen einer mit vollen 16 Lanes an den Chipsatz angebunden ist, während die anderen beiden PCIe-x16-Slots elektrisch mit vier bzw. acht Datenleitungen angebunden sind. Für Steck- und Erweiterungskarten verfügt das Board außerdem über drei PCIe-x1-Slots und unterstützt sowohl NVIDIAs SLI- als auch AMDs CrossFireX-Technologie.

Das Mainboard verfügt über vier DIMM-Slots für DDR4-Arbeitsspeicher im schnellen Dual-Channel-Mode. Bis zu 64 GB RAM nehmen die vier Speicherbänke insgesamt auf und abhängig vom Prozessor unterstützt die Platine einen Speichertakt von entweder 2.133 MHz (mit Skylake-CPU) oder 2.400 MHz (mit Kaby Lake-CPU), wobei mittels Overclocking auch Speichermodule bis 4.133 MHz verwendet werden können.

Zum Anschluss von Datenträgern stellt das Board gleich drei M.2-Slots und einen U.2-Slot für besonders schnelle NVMe-M.2-SSDs sowie sechs SATA-6G-Anschlüsse für 3,5-Zoll- oder 2,5-Zoll-Festplatten und -SSDs zur Verfügung (inkl. RAID-Support). Die M.2-Ports werden über vier PCIe-Lanes im 3.0-Standard an den Chipsatz angebunden und ermöglichen in Kombination mit dem NVMe-Protokoll eine Datentransferrate von knapp 4 GB/s. Damit sind M.2-PCIe-SSDs bis zu acht mal schneller als SATA-6G-SSDs! Zu den besonderen Features des MSI Z270 Gaming M7 gehört eine MSI Mystic Light-LED-Steuerung samt RGB-LED-Header.

Das Mainboard verfügt an der I/O-Blende über einen neuartigen USB-Port vom Typ C, der besonders dünn ist und endlich beidseitig eingesteckt werden kann. Neben dem Typ-C-Port stellt das Mainboard auch einen abwärtskompatiblen USB-3.1-Typ A-Port bereit. USB-3.1-Ports sind mit maximal erreichbaren Geschwindigkeiten von 10 Gbit/s doppelt so schnell wie herkömmliche USB-3.0-Anschlüsse! Für Eingabegeräte und andere Gaming-Peripherie verfügt das I/O-Panel zudem über je zwei USB-3.0- und USB-2.0-Ports.

Wenn keine Grafikkarte vorhanden ist, lassen sich dank integriertem Grafikprozessor einer Skylake- oder Kaby Lake-CPU Monitore direkt an der Rückseite des Mainboards anschließen - hierfür stehen mit HDMI und DisplayPort zwei Anschlüsse zur Verfügung. Intern stellt das Mainboard zusätzlich unter anderem fünf 4-Pin-Header für PWM-Lüfter sowie XMP-Unterstützung bereit und überzeugt mit diversen Übertaktungsfeatures.

Technische Details:
  • Format: ATX
  • Chipsatz: Intel Z270 ("Union Point")
    Sockel: 1151 (für Intel-CPUs der 6. und 7. Core-Generation ("Skylake"/"Kaby Lake")
  • RAM: 4× DDR4 (Skylake: DDR4-2.133, Kaby Lake: DDR4-2.400, OC max. 4.133 MHz)
    Dual-Channel
  • Slots (physisch):
    1× PCIe 3.0 x16
    1× PCIe 3.0 x16 (elektrisch x8)
    1× PCIe 3.0 x16 (elektrisch x4)
    Kompatible Multi-VGA-Konfigurationen: 2-Way-SLI (Quad-GPU), 3-Way-CrossFireX (Quad-GPU)
    3× PCIe 3.0 x1
  • Interne Anschlüsse:
    6× SATA 6G
    1× U.2 (PCIe 3.0 x4)
    3× M.2 (PCIe 3.0 x4)
    4× USB 3.0 (zwei Header)
    4× USB 2.0 (zwei Header)
    5× Lüfter (4-Pin PWM)
    1× Mystic Light RGB LED Strip-Header
    Power/Reset/LED/Front-Audio
  • Externe Anschlüsse:
    1× PS/2 Tastatur/Maus
    2× USB 3.1 (je 1× Typ A und Typ C)
    2× USB 3.0
    2× USB 2.0
    1× Gigabit-LAN (Killer E2500)
    1× HDMI 1.4b
    1× DisplayPort 1.2
    1× USB BIOS Flashback-Button
    1× Clear CMOS-Button
    1× S/PDIF (optisch)
    5× Audio (7.1)
  • Stromversorgung:
    1× 24-Pin EATX
    1× 8-Pin ATX 12V
  • MSI X99A XPower Gaming Titanium Intel X99 So.2011-3 Quad Channel DDR4 EATX

    439,00 €

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versand

    Produktinformationen - X99A Xpower Gaming Titanium, Intel X99 Mainboard - Sockel 2011-V3

    "Broadwell-E" schimpfen sich Intels aktuellste High-End-Prozessoren der legendären Extreme-Reihe, der "X99" mit dem Codenamen "Wellsburg" ist der passende neue Chipsatz dazu! Und das hier angebotene Motherboard MSI X99A Xpower Gaming Titanium ist genau mit diesem bestückt. Dazu ist auf der Enthusiasten-Platine ein frischer Sockel - der LGA2011-V3 - vorhanden, der nicht zu früheren Extreme-CPUs kompatibel ist und somit allein den neuen Intel-Top-Prozessoren vorbehalten bleibt.

    Doch alle Power-User und Hardware-Narren, die sich für ein Haswell-E/X99- oder Broadwell-E/X99-Gespann entscheiden, erhalten im Gegenzug nicht nur die brachialste, niemals zuvor im Endkundenbereich angetroffene Prozessor-Performance, nein, sie erwerben auch noch Features, über welche gestern noch ehrfürchtig als "von morgen" gemunkelt wurde: So kommen Intels Hexa-Core- und Octa-Core-Monster erstmals mit integriertem DDR4-Speichercontroller, so dass X99-Mainboards entsprechende RAM-Bänke besitzen, in denen der noch schnellere und dabei energiesparendere DDR4-RAM werkelt.

    Außerdem besitzen viele X99-Platinen die Next-Gen-Schnittstellen für SSDs namens SATA Express (SATAe) und M.2 (NGFF), die erstmalig mit dem Z97-Chipsatz und den 1150er-Intel-Mainstream-Prozessoren ("Haswell Refresh"/"Devil's Canyon") den Markt erreichten. Im Gegensatz zu Letzteren stellen die Broadwell-Es aber nicht nur 20, sondern ganze 40 PCIe-3.0-Lanes zur Verfügung, weshalb auch die schnellsten M.2-SSDs (über kompatible Mainboard-Slots) mit maximalem Speed via 4 Lanes angebunden werden können, ohne dabei Datenleitungen zur Grafikkarte abzuzwacken.

    Beim MSI X99A Xpower Gaming Titanium handelt es sich um ein exzellent ausgestattetes X99-Mainboard, das für die megastarken Extrem-Prozessoren der Core-i7-5000- und 6000er-Reihe mit ihren 6, 8 oder sogar 10 Kernen eine ideale Basis darstellt. Das schwarz-silbergraue Board kommt mit acht DIMM-Slots für bis zu 128 GB DDR4-Arbeitsspeicher im superflotten Quad-Channel-Mode. Als Soundchip ist der Realtek ALC1150 an Bo(a)rd, der über fünf Audio-Buchsen und einen optischen S/PDIF-Anschluss 7.1-Sound ausgeben kann.

    Ein kleines Highlight am MSI X99A Xpower Gaming Titanium ist außerdem, dass sich an der I/O-Blende auf der Rückseite des Mainboards zwei nagelneue USB-3.1-Anschlüsse mit Typ-A- und Typ-C-Buchse befinden, bereitgestellt durch den ASMedia ASM1142 Zusatz-Chip. Diese neuartigen USB-Ports sind mit maximal erreichbaren Geschwindigkeiten von 10 Gbit/s doppelt so schnell wie herkömmliche USB-3.0-Anschlüsse.

    Auch die weitere Konnektivität fällt auf dem High-End-Chipsatz weit mehr als nur angemessen aus, die ATX-Platine stellt insgesamt (teils extern, teils intern) neun USB-3.0-Ports und sieben USB-2.0-Ports zur Verfügung und managt Festplatten und SSDs über zehn SATA-6G-Anschlüsse (inkl. RST und teils RAID-Support) sowie je einen SATAe-, U.2- und M.2-Steckplatz. Erweiterungskarten kommen in einem PCIe-2.0-x1-Slot unter und für Grafikkarten stellt das Board drei PCIe-3.0-x16-Slots bereit, sowie drei weitere Slots im x16-Format, die mit acht Lanes im PCIe-3.0-Standard an den Chipsatz angebunden sind

    Das MSI X99A Xpower Gaming Titanium überzeugt obendrein mit integriertem WiFi- bzw. Bluetooth-Modul, das sogar den besonders schnellen ac-WLAN-Standard unterstützt, zudem mit Dual-Gigabit-LAN, vielen praktischen On-Board-Overclocking-Buttons, "Audio Boost", "Military Class 4"-Komponenten, "OC Genie 4", "Click BIOS 4", "Easy Button", "Direct OC", "V-Check Points", "Clear CMOS Button", "Total Fan Control", "USB 3.0 Super Charger", "Smart Utilities", "Command Center", "Guard Pro", "ECO Center" und vielen weiteren nützlichen Features.

    Technische Details:
    • Format: ATX
    • Farbe: Schwarz, Silber/Grau
    • Chipsatz: Intel X99
      Sockel: 2011-V3 (für Intels "Haswell-E" & "Broadwell-E"-CPUs)
    • RAM: 8x DDR4 (max. 128 GB)
      Quad-Channel
    • Slots (physisch):
      2x PCIe 3.0 x16
      3x PCIe 3.0 x16 (elektrisch x8)
      Kompatible Multi-VGA-Konfigurationen: 4-way-SLI, 4-way-CrossFireX
      1x PCIe 2.0 x1
    • Interne Anschlüsse:
      10x SATA 6G (2x davon SATA Express)
      1x SATA Express (2x SATA-6G-kompatibel;)
      1x M.2
      1x U.2
      4x USB 3.0 (2x Header)
      5x USB 2.0 (2x Header, 1x On-Board-Port Typ C)
      1x WiFi-/Bluetooth-Modul (inkl. 802.11ac)
      7x Lüfter
      Power/Reset/LED/Front-Audio
    • Externe Anschlüsse:
      1x PS/2 Tastatur/Maus
      2x USB 3.1 (je 1× Typ A und Typ C)
      6x USB 3.0
      3x USB 2.0
      1x Gigabit-LAN (Intel I218)
      2x WLAN-Antenne (im Lieferumfang)
      1x S/PDIF optisch
      5x Audio (7.1, Realtek ALC1150)
    • Stromversorgung:
      1x 24-Pin ATX
      1x 8-Pin ATX 12V
      1x 4-Pin ATX 12V
      1x 4-Pol-Molex
  • MSI X99A GODLIKE GAMING CARBON Intel X99 So.2011-3 Quad Channel DDR4 EATX

    585,00 €

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versand

    Produktinformationen - X99A Godlike Gaming Carbon, Intel X99 Mainboard - Sockel 2011-V3

    "Haswell-E" schimpfen sich Intels aktuellste High-End-Prozessoren der legendären Extreme-Reihe, der "X99" mit dem Codenamen "Wellsburg" ist der passende neue Chipsatz dazu! Und das hier angebotene Motherboard X99A Godlike Gaming von MSI ist genau mit diesem bestückt. Dazu ist auf der Enthusiasten-Platine ein frischer Sockel - der LGA2011-V3 - vorhanden, der nicht zu früheren Extreme-CPUs kompatibel ist und somit allein den neuen Intel-Top-Prozessoren vorbehalten bleibt.

    Doch alle Power-User und Hardware-Narren, die sich für ein Haswell-E/X99-Gespann entscheiden, erhalten im Gegenzug nicht nur die brachialste, niemals zuvor im Endkundenbereich angetroffene Prozessor-Performance, nein, sie erwerben auch noch Features, über welche gestern noch ehrfürchtig als "von morgen" gemunkelt wurde: So kommen Intels Hexa-Core- und Octa-Core-Monster erstmals mit integriertem DDR4-Speichercontroller, so dass X99-Mainboards entsprechende RAM-Bänke besitzen, in denen der noch schnellere und dabei energiesparendere DDR4-RAM werkelt.

    Außerdem besitzen viele X99-Platinen die Next-Gen-Schnittstellen für SSDs namens SATA Express (SATAe) und M.2 (NGFF), die erstmalig mit dem Z97-Chipsatz und den 1150er-Intel-Mainstream-Prozessoren ("Haswell Refresh"/"Devil's Canyon") den Markt erreichten. Im Gegensatz zu Letzteren stellen die Haswell-Es aber nicht nur 16, sondern ganze 40 PCIe-3.0-Lanes zur Verfügung, weshalb auch die schnellsten M.2-SSDs (über kompatible Mainboard-Slots) mit maximalem Speed via 4 Lanes angebunden werden können, ohne dabei Datenleitungen zur Grafikkarte abzuzwacken.

    Beim MSI X99A Godlike Gaming Carbon handelt es sich um eine Hauptplatine der Superlative. Zu den Features gehören: Intel X99-Chipsatz mit LGA2011-3-Sockel, Unterstützung für bis zu 128 Gb Quad Channel DDR4-3400, ultraschnelle Turbo-M.2-Speicheranbindung per PCI-Express 3.0 x4 für bis zu 32 Gb/s, 2x hochmoderne USB 3.1 mit 10 GB/s USB-Speed (1x Typ A und 1x Typ C), 8x USB 3.0, 10X SATA 6Gb/s, Audio Boost 3 Pro mit Sabre HiFi-Technologie und Nahimic Sound Enhancer samt 6,35-mm-Audio-Anschluss, Killer Doubleshot X3 Pro (Killer WLAN AC und 2x Killer GB-LAN), 4-Wege-SLI- und Crossfire-Support, PCIe-3.0-x16-Slots mit Steel Armour für extreme Stabilität, OC Genie 4 und Click BIOS 4 für einfaches Finetuning des Systems und Mystic Light App für zahlreiche Lichteffekte mit über 2.000 Farben.

    Die lange Feature-Liste lässt bereits erkennen, dass die High-End-Hauptplatine von MSI ihrem Namen alle Ehre macht. Doch wo kommt der Name eigentlich her? Fans von Unreal Tournament haben vermutlich bereits das Soundfile im Kopf, das es über Mods auch in diverse Games der Neuzeit geschafft hat. Bei 25 Kills (ohne selbst das Zeitliche gesegnet zu haben) ertönte beim 1999 erschienenen First-Person-Shooters Unreal Tournament der Godlike-Spruch, die höchste Auszeichnung für wahrlich gute Spieler. Genauso hoch ist auch das MSI X99A Godlike Gaming einzuordnen - mehr geht nicht.

    Bei der überaus üppigen Bestückung des Mainboards muss die Optik natürlich ebenfalls dementsprechend opulent ausfallen. Und das tut sie auch: MSI hat dem X99A Godlike Gaming Carbon eine Platine mit schwarzem PCB verpasst, auf der großzügig dimensionierte Kühler sitzen, die zusätzlich von LEDs beleuchtet werden und somit das Mainboard mit einem stylisches Licht umgeben. Sämtliche Speicher-Slots und Anschlüsse sind in gleicher Weise in Schwarz gehüllt. Für die insgesamt fünf PCI-Express-Slots hat sich MSI etwas ganz Besonderes ausgedacht. Diese schimmern nämlich leicht silbrig und beim Ertasten fühlt man auch, warum: Um die filigranen Slots insbesondere beim Einsatz schwerer Grafikkarten vor Beschädigungen zu schützen, werden diese von MSIs eigener Steel Armor verstärkt.

    Die Steel Armor sorgt allerdings nicht nur für physikalische Stabilität, sondern schirmt das PCI-Express-Signal auch gleichzeitig von elektromagnetischen Inteferenzen ab. Zusammen mit einer höheren Anzahl an Lötpunkten bedeutet das für Gamer und vor allem Overclocker deutlich bessere Übertaktungseigenschaften und ein stabilerer Betrieb. Die Performance an der Grafikkartenfront kommt jedenfalls beim X99A Godlike Gaming Carbon nicht zu kurz: Bis zu vier Grafikkarten, egal ob im SLI- oder Crossfire-Verbund, können zusammen mit einer leistungsstarken CPU die Bildwiederholfrequenz in bislang ungeahnte Höhen katapultieren. 4k-Gaming war gestern.

    Apropos leistungsfähige CPU: MSI hat dem X99A Godlike Gaming Carbon seinen patentierten Turbo Socket spendiert. Statt der üblichen 2011 Pins des Sockels verbindet der Turbo Socket Prozessor und Hauptplatine mit 2036 Pins. Dies ermöglicht höhere Taktraten für CPU und DDR4-RAM, da der Speicher-Controller moderner CPUs im Prozessor-Die integriert ist und nicht mehr auf der Hauptplatine liegt. Die erstmals von MSI mit dem P45-Chipsatz vorgestellten, digitalen DrMOS-Spannungswandler wurden auch beim X99A in ihrer modernsten Ausbaustufe verbaut. Zusammen mit super effizienten Hi-c-Kapazitatoren liefern die High-Quality-Boardkomponenten auch unter extremen Bedingungen saubere Signale und somit höchste Stabilität bei besten Overclocking-Eigenschaften.

    Um das Übertakten sämtlicher Komponenten so einfach wie möglich zu gestalten, lässt sich das MSI Click BIOS 4 bequem mit einer Maus bedienen bzw. über das MSI Command Center und die MSI Gaming App per Software direkt unter Windows bis ins kleinste Detail konfigurieren. Eine Vielzahl von Schutzfunktionen überwacht ununterbrochen alle Board-Spannungen, sodass selbst bei zu optimistischen Einstellungen die Komponenten keinen Schaden erleiden. Extreme Overclocker, die in ihrer Freizeit gerne mit flüssigem Stickstoff hantieren, wird erfreuen, dass MSI durch Versetzen einiger Bauteile rund um den Sockel viel Platz gelassen hat, um das Isolieren zu erleichtern. Gamer wird freuen, dass dadurch auch viel Freiraum für XXL-Luftkühler garantiert ist.

    Gamer profitieren beim MSI X99A Godlike Gaming nicht nur von den umfangreichen Overclocking-Optionen, sondern kommen zusätzlich mit einer ganzen Reihe an Features auf ihre Kosten. Beim MSI Gaming Device Port handelt es sich um einen PS/2-Anschluss, der über 3 Mal mehr Gold als reguläre Anschlüsse verfügt, um auch hier die Signalqualität so weit zu optimieren, wie dies aktuell möglich ist. Dieses Feature kommt insbesondere beim Einsatz der Mouse Master Software zum Tragen, mit der unter anderem die sogenannte Polling Rate der Maus erhöhen lässt, was in genaueren und feiner aufgelösten Mausbewegungen resultiert.

    Technische Details:
    • Format: E-ATX
    • Farbe: Schwarz
    • Chipsatz: Intel X99
      Sockel: 2011-V3 (für Intels "Haswell-E" & "Broadwell-E"-CPUs)
    • RAM: 8x DDR4 (regulär 2.133 Mhz, max. 3.400 MHz mittels OC, max. 128 GB)
      Quad-Channel
    • Slots (physisch):
      2x PCIe (3.0) x16
      2x PCIe (3.0) x16 (elektrisch x8)
      1x PCIe (3.0) x16 (elektrisch x0)
      Kompatible Multi-VGA-Konfigurationen: 4-way-SLI, 4-way-CrossFireX
    • Interne Anschlüsse:
      10x SATA 6G (2x davon in zwei SATA-Express-Ports)
      1x SATA Express
      1x M.2 NGFF (PCIe 2.0 x2 / PCIe 3.0 x4; inkl. Adapter auf Mini-SAS HD SFF-8643)
      4x USB 3.0 (2x Header, davon 1 Header durch ASM1042AE)
      4x USB 2.0 (2x Header)
      1x WiFi-/Bluetooth-Modul (Qualcomm Killer Wireless 1535, inkl. 802.11ac)
      1x TPM-Header
      1x Chassis-Intrusion-Connector
      9x V-Check-Connector
      1x OC Genie Button
      1x Multi-Bios-Switch
      1x je Power & Reset-Button
      1x Audio-Selection-Switch
      1x Slow-Mode-Switch
      1x Debug-Code-LED
      5x Lüfter
      Power/Reset/LED/Front-Audio
    • Externe Anschlüsse:
      1x PS/2 Tastatur/Maus
      2x USB 3.1 (1x Typ-A, 1x Typ-C)
      4x USB 3.0
      2x USB 2.0
      2x Gigabit-LAN (Qualcomm Killer E2400)
      1x S/PDIF optisch
      5x Audio (7.1, ALC1150)
      1x Audio 6,3 mm
    • Stromversorgung:
      1x 24-Pin ATX
      1x 8-Pin ATX 12V
      1x 4-Pin ATX 12V

  • MSI X99A Gaming 9 ACK Intel X99 So.2011-3 Quad Channel DDR4 EATX

    449,00 €

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versand

    Produktinformationen - X99A Gaming 9 ACK, Intel X99 Mainboard - Sockel 2011-V3

    "Haswell-E" schimpfen sich Intels aktuellste High-End-Prozessoren der legendären Extreme-Reihe, der "X99" mit dem Codenamen "Wellsburg" ist der passende neue Chipsatz dazu! Und das hier angebotene Motherboard X99A Gaming 9 ACK von MSI ist genau mit diesem bestückt. Dazu ist auf der Enthusiasten-Platine ein frischer Sockel - der LGA2011-V3 - vorhanden, der nicht zu früheren Extreme-CPUs kompatibel ist und somit allein den neuen Intel-Top-Prozessoren vorbehalten bleibt.

    Doch alle Power-User und Hardware-Narren, die sich für ein Haswell-E/X99-Gespann entscheiden, erhalten im Gegenzug nicht nur die brachialste, niemals zuvor im Endkundenbereich angetroffene Prozessor-Performance, nein, sie erwerben auch noch Features, über welche gestern noch ehrfürchtig als "von morgen" gemunkelt wurde: So kommen Intels Hexa-Core- und Octa-Core-Monster erstmals mit integriertem DDR4-Speichercontroller, so dass X99-Mainboards entsprechende RAM-Bänke besitzen, in denen der noch schnellere und dabei energiesparendere DDR4-RAM werkelt.

    Außerdem besitzen viele X99-Platinen die Next-Gen-Schnittstellen für SSDs namens SATA Express (SATAe) und M.2 (NGFF), die erstmalig mit dem Z97-Chipsatz und den 1150er-Intel-Mainstream-Prozessoren ("Haswell Refresh"/"Devil's Canyon") den Markt erreichten. Im Gegensatz zu Letzteren stellen die Haswell-Es aber nicht nur 16, sondern ganze 40 PCIe-3.0-Lanes zur Verfügung, weshalb auch die schnellsten M.2-SSDs (über kompatible Mainboard-Slots) mit maximalem Speed via 4 Lanes angebunden werden können, ohne dabei Datenleitungen zur Grafikkarte abzuzwacken.

    Beim MSI X99A Gaming 9 ACK handelt es sich um ein superb ausgestattetes X99-Mainboard, das für die megastarken Extrem-Prozessoren der Core-i7-5000er-Reihe mit ihren 6 oder sogar 8 Kernen eine ideale Basis darstellt. Das schwarz-rote Board kommt mit acht DIMM-Slots für bis zu 128 GB DDR4-Arbeitsspeicher im superflotten Quad-Channel-Mode. Als Soundchip ist der Realtek ALC1150 an Bo(a)rd, der über fünf Audio-Buchsen und einen optischen S/PDIF-Anschluss 7.1-Sound ausgeben kann.

    Ein kleines Highlight am MSI X99A Gaming 9 ACK ist außerdem, dass sich an der I/O-Blende auf der Rückseite des Mainboards zwei nagelneue USB-3.1-Anschlüsse mit Typ-A-Buchse befinden, bereitgestellt durch den ASMedia ASM1142 Zusatz-Chip. Diese neuartigen USB-Ports sind mit maximal erreichbaren Geschwindigkeiten von 10 Gbit/s doppelt so schnell wie herkömmliche USB-3.0-Anschlüsse.

    Auch die weitere Konnektivität fällt auf dem High-End-Chipsatz weit mehr als nur angemessen aus, die E-ATX-Platine stellt insgesamt (teils extern, teils intern) zehn USB-3.0-Ports und sechs USB-2.0-Ports zur Verfügung und managt Festplatten und SSDs über zehn SATA-6G-Anschlüsse (inkl. RST und teils RAID-Support) sowie einen SATAe- oder aber M.2-Steckplatz (PCIe 2.0 x2 oder 3.0 x4). Erweiterungskarten kommen in einem Mini-PCIe-Slot unter (belegt durch AVerMedia HW Stream) und für Grafikkarten stehen fünf PCI-Express-Slots - teils im Standard 3.0 - bereit.

    Das MSI X99A Gaming 9 ACK überzeugt obendrein mit integriertem WiFi- bzw. Bluetooth-Modul Qualcomm Killer Wireless 1525, das sogar den besonders schnellen ac-WLAN-Standard unterstützt, zudem mit Killer-E2205-LAN, vielen praktischen On-Board-Overclocking-Buttons, "Audio Boost II", "Military Class 4"-Komponenten, "OC Genie 4", "Click BIOS 4", "Intel Wireless Display"-Support, "Sound Blaster Cinema 2", "Easy Button", "V-Check Points", "Clear CMOS Button", "Total Fan Control", "Gaming Device Port", "Super Charger", "Smart Utilities", "Command Center", "ECO Center" und vielen weiteren nützlichen Features.

    Technische Details:
    • Format: E-ATX
    • Farbe: Schwarz, Rot
    • Chipsatz: Intel X99
      Sockel: 2011-V3 (für Intels "Haswell-E" & "Broadwell-E"-CPUs)
    • RAM: 8x DDR4 (max. 128 GB)
      Quad-Channel
    • Slots (physisch):
      5x PCIe (3.0) x16
      Kompatible Multi-VGA-Konfigurationen: 4-way-SLI, 4-way-CrossFireX
    • Interne Anschlüsse:
      1x Mini-PCIe (belegt durch AVerMedia HW Stream)
      10x SATA 6G (2x davon SATA Express)
      1x SATA Express (2x SATA-6G-kompatibel; geteilt mit M.2)
      1x M.2 NGFF (PCIe 2.0 x2 / PCIe 3.0 x4; geteilt mit SATA Express)
      4x USB 3.0 (2x Header)
      4x USB 2.0 (2x Header)
      1x WiFi-/Bluetooth-Modul (Qualcomm Killer Wireless 1525, inkl. 802.11ac)
      5x Lüfter
      Power/Reset/LED/Front-Audio
    • Externe Anschlüsse:
      1x PS/2 Tastatur/Maus
      2x USB 3.1 Typ-A (durch ASMedia ASM1142)
      6x USB 3.0 (durch VIA VL805 und Intel X99)
      2x USB 2.0
      1x Gigabit-LAN (Qualcomm Killer E2205)
      1x S/PDIF optisch
      5x Audio (7.1, Realtek ALC1150)
    • Stromversorgung:
      1x 24-Pin ATX
      1x 8-Pin ATX 12V
      1x 4-Pin ATX 12V
    • Kompatibilität: Windows 8.1, 8, 7